Brauche ich einen Termin ? 

Nein, Du kannst ohne Voranmeldung zu uns kommen. In Stoßzeiten kalkuliere bitte entsprechend Wartezeit ein.

 

Darf ich mich piercen lassen, wenn ich noch nicht volljährig bin? 

Wir dürfen Dich ab einem Alter von 14 Jahren piercen. Das schließt auch Ohrlöcher ein. Es gilt: Von 14 - 16 Jahre nur in Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten. 16 - 18 Jahre nur mit einer schriftlichen Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten in Kombination mit einer Kopie (oder Original) des Ausweises des Erziehungsberechtigten und Deinem Ausweis.

 

Wenn wir Kunststsoff als Erstschmuck einsetzen, was für Material ist das? 

Wir verwenden Bioplast, made in Germany. Bioplast ist ein spezieller Typ von Biokunststoff, der für die Herstellung von Piercingschmuck verwendet wird. Bioplast wurde entwickelt, um eine sicherere Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen und Metallen für Piercingschmuck zu bieten. Es enthält keine Phthalate oder andere Weichmacher, die allergische Reaktionen auslösen könnten. Dieser Kunststoff bietet einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Materialien wie Metall oder anderen Kunststoffen. Ein wesentlicher Vorteil von Bioplast ist seine Flexibilität. Dieser Kunststoff kann sich leicht biegen und bewegen, ohne die Haut oder das Piercing zu reizen. Das ist besonders wichtig für Piercings in empfindlichen Bereichen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Bioplast hypoallergen ist, was bedeutet, dass er keine allergischen Reaktionen auslöst, was für Menschen mit empfindlicher Haut oder Allergien gegenüber bestimmten Metallen von Vorteil sein kann. Bioplast ist auch biokompatibel, was bedeutet, dass er gut mit dem Körpergewebe verträglich ist und keine schädlichen Reaktionen auslöst. Das macht ihn zu einer sicheren Wahl für Piercingschmuck.

 

Welches Desinfektionsmittel soll ich zur Pflege meines Piercings verwenden? 

Zur Reinigung von Piercingschmuck frisch gestochener Piercings empfehlen wir Prontolind und bieten dieses auch in unserem Studio an. Wir sind bereits seit über 14 Jahren offizieller Partner von Prontolind. Bei Prontolind handelt es sich um ein Pflegemittel auf  Polyhexanid-Betain-Komplex-Basis. Polyhexanid ist ein besonderer Wirkstoff, der dazu beitragen kann, die Heilung von Wunden zu fördern. Er tut dies, indem er das Wachstum von bestimmten Zellen in der Haut anregt, die wichtig für die Heilung sind, wie Fibroblasten und Keratinozyten. Es gibt auch einige Dinge in Polyhexanid, die dazu beitragen können, Infektionen in Wunden zu verhindern. Zum Beispiel kann es die Aktivität von schädlichen Bakterien in der Wunde hemmen. Dies geschieht, weil Polyhexanid bestimmte Enzyme in diesen Bakterien blockiert, die normalerweise Proteine in der Wunde und im umgebenden Gewebe abbauen würden. Darüber hinaus kann Polyhexanid die Durchblutung in der Haut verbessern. Dies bedeutet, dass mehr Blut durch die kleinen Blutgefäße in der Haut fließt, was dazu beitragen kann, dass die Haut besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird. Insgesamt kann Prontolind also dazu beitragen, Wunden schneller zu heilen und Infektionen zu verhindern, indem es die Aktivität schädlicher Bakterien hemmt, das Wachstum wichtiger Hautzellen fördert und die Durchblutung verbessert. 

Prontolind ist ein Antiseptikum, das zur Reinigung und Pflege von frisch gestochenen Piercings verwendet wird, und es sollte normalerweise keine Hautreizungen verursachen, wenn es gemäß den Anweisungen verwendet wird. Tatsächlich wurde es speziell entwickelt, um Hautirritationen zu minimieren und die Heilung von Piercings zu fördern. Es gibt jedoch Situationen, in denen Prontolind die Haut reizen kann, obwohl dies eher selten vorkommt. Zu den möglichen Gründen gehören übermäßige Anwendung oder häufige Anwendung, insbesondere wenn zu viel Lösung verwendet wird, was zu Trockenheit der Haut führen kann. Darüber hinaus können Personen mit besonders empfindlicher Haut auf bestimmte Inhaltsstoffe in der Lösung empfindlich reagieren. In sehr seltenen Fällen können einige Menschen allergisch auf einen der Inhaltsstoffe in Prontolind reagieren, was zu Hautreizungen führen kann. Um Hautreizungen zu vermeiden, ist es wichtig, Prontolind gemäß unserer Anweisungen oder denen des Herstellers zu verwenden. Dies beinhaltet das Auftragen einer kleinen Menge der Lösung auf ein steriles Wattestäbchen oder einen Tupfer und das sanfte Reinigen des Piercings und der umgebenden Haut. Maximal zweimal täglich, bestenfalls morgens und abends. Falls du jedoch Anzeichen von Hautreizungen oder allergischen Reaktionen bemerkst, solltest Prontolind nicht verwenden. Im Allgemeinen sollte Prontolind, wenn ordnungsgemäß verwendet, dazu beitragen, Infektionen zu verhindern und die Heilung deines Piercings zu unterstützen, ohne Hautreizungen zu verursachen. 

Solltest Du Prontolind nicht vertragen oder grundsätzlich eine sehr empfindliche Haut haben, verwende zum Reinigen und Spülen Deines frisch gestochenen Piercings eine Kochsalzlösung, wobei Kochsalzlösung allerdings nicht als entzündungshemmendes Mittel im eigentlichen Sinne gilt. Kochsalzlösung, auch als physiologische Kochsalzlösung bekannt, ist im Wesentlichen eine sterile Salzlösung, die dazu verwendet wird, Wunden oder Piercings zu reinigen und zu spülen, um Schmutz, Bakterien und Verunreinigungen zu entfernen. Ihr Hauptzweck besteht darin, die Wunde sauber zu halten, um das Risiko von Infektionen zu minimieren und den Heilungsprozess zu unterstützen. Es ist aber wichtig sicherzustellen, dass die Kochsalzlösung in der richtigen Konzentration verwendet wird. Verwende hierfür ausschließlich 0,9%ige Kochsalzlösung, die in der Apotheke oder im Drogeriemarkt erhältlich ist, oder bereite sie selbst zu, indem Du 1 Teelöffel nicht jodiertes Salz in 1 Liter abgekochtem, abgekühltem Wasser auflöst. 

Die Verwendung von Octenisept, wonach wir des Öfteren gefragt werden, empfehlen wir für die Nachsorge nicht. Octenisept ist ein Antiseptikum, das häufig zur Hautdesinfektion vor chirurgischen Eingriffen, Injektionen oder anderen medizinischen Verfahren verwendet wird. Es enthält den Wirkstoff Octenidindihydrochlorid, der dazu dient, die Haut vor bakteriellen Infektionen zu schützen, allerdings als „knorpeltoxisch“ gilt.

Die Bezeichnung "knorpeltoxisch" bezieht sich darauf, dass Octenisept bei direktem Kontakt mit Knorpelgewebe oder Schleimhäuten schädlich sein kann. Dies liegt daran, dass Octenisept eine reizende Wirkung auf diese Gewebe haben und unter bestimmten Bedingungen zu Gewebeschädigungen führen kann. 

Es ist wichtig zu beachten, dass Octenisept bei der Verwendung auf intakter Haut in der Regel sicher ist und keine schädlichen Auswirkungen hat. Die Toxizität wird hauptsächlich dann zum Problem, wenn das Antiseptikum in Kontakt mit empfindlichen Geweben wie Knorpel oder Schleimhäuten kommt, insbesondere bei längerem oder wiederholtem Kontakt.

 

 

Mein Piercing sieht entzündet aus. Liegt eine Infektion vor? 

Ein entzündet aussehendes Piercing muss nicht zwangsläufig eine Infektion aufweisen. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Piercing gereizt oder entzündet aussehen kann, ohne dass eine Infektion vorliegt. Eine häufige Ursache ist die Reizung durch äußere Einflüsse, wie das Schlafen auf der betroffenen Seite, Reibung durch Kleidung oder Schmuck sowie die Verwendung von ungeeigneten Pflegeprodukten. Eine weitere mögliche Ursache sind allergische Reaktionen auf den Schmuck oder die Pflegeprodukte, die du verwendest. Allergien können zu Hautrötungen, Schwellungen und Irritationen führen. Auch übermäßige Berührung oder Manipulation des Piercings kann zu Reizungen führen. In den ersten Tagen oder Wochen nach dem Stechen kann das Piercing aufgrund der natürlichen Heilungsprozesse leicht geschwollen und gereizt sein. Dies ist normalerweise kein Grund zur Sorge, solange keine Anzeichen einer Infektion auftreten. Es ist wichtig, dein Piercing sorgfältig zu beobachten. Wenn jedoch Anzeichen einer Infektion auftreten, wie anhaltende Rötung, Schmerzen, Schwellungen oder Eiterbildung, solltest du medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Infektionen sollten ernst genommen werden und erfordern in der Regel eine angemessene Behandlung, möglicherweise einschließlich Antibiotika. Wenn du besorgt über die Reaktion deines Piercings bist oder unsicher in Bezug auf die Pflege, ist es immer ratsam,  uns zu konsultieren. Wir können das Piercing untersuchen und geeignete Empfehlungen zur Pflege und Behandlung geben, um sicherzustellen, dass es richtig heilt und mögliche Komplikationen vermieden werden.

 

 

Wir verwenden/verkaufen G23-Titanschmuck. Warum kein Grad 5? 

G23-Titan und Titan Grad 5 sind beide hochwertige Titanlegierungen, die in der Schmuckherstellung verwendet werden. Der Hauptunterschied zwischen ihnen liegt in ihrer spezifischen Materialzusammensetzung, die ihre Verwendung für verschiedene Zwecke und Anforderungen beeinflusst. G23-Titan wird oft als überlegene Wahl im Bereich der Körperschmuck- und Piercingindustrie angesehen. Der entscheidende Unterschied zwischen G23-Titan und Titan Grad 5 liegt in ihrer Materialzusammensetzung. G23-Titan besteht aus 90% reinem Titan, 6% Aluminium und 4% Vanadium, während Titan Grad 5, auch bekannt als Ti-6Al-4V, ebenfalls 6% Aluminium und 4% Vanadium enthält, jedoch einen geringeren Reinheitsschwellenwert für Titan aufweist. Dies bedeutet, dass G23-Titan einen höheren Reinheitsgrad aufweist, was zu einer besseren Hautverträglichkeit führt. Die Hautverträglichkeit ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Auswahl von Schmuck für Körperschmuck und Piercings. G23-Titan gilt als hypoallergen und ist für Menschen mit empfindlicher Haut oder Allergien gegen andere Metalle eine ausgezeichnete Wahl. Es minimiert das Risiko von Hautirritationen oder allergischen Reaktionen und ist daher besonders geeignet für Piercings in sensiblen Bereichen wie Lippen, Nase, Augenbrauen und Intimpiercings. Abgesehen von der Hautverträglichkeit sind G23-Titan und Titan Grad 5 in Bezug auf Haltbarkeit und Korrosionsbeständigkeit ähnlich. Beide Legierungen sind bekannt für ihre hohe Festigkeit und Haltbarkeit, sowie ihre Resistenz gegen Rost und Oxidation. Daher sind sie beide gute Optionen für hochwertigen Schmuck. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass G23-Titan aufgrund seiner höheren Reinheit und Hautverträglichkeit oft als überlegene Wahl für Körperschmuck und Piercings angesehen wird, insbesondere wenn es darum geht, Hautirritationen oder allergische Reaktionen zu vermeiden.